Kinderschutzbund Kreis Unna e.V.

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Unna e. V.
Geschäftsstelle: Märkische Straße 9 – 11, 59423 Unna
Telefon 02303/15901, Telefax 02303/239726
Internet: www.kinderschutzbund-kreisunna.de
E-mail: info@kinderschutzbund-kreisunna.de

Vorsitzende: Rosemarie Böhme
Stellvertr. Vorsitzende: Ute Kraft
Schatzmeister: Lothar Hampe
Schriftführer: Clemens Rethschulte

 

 

Geschäftsführung:
Frank Zimmer
Edwin Thön

 

 

 

Der Verein wurde im Oktober 1986 durch Prof. Dr. Winfried Palmowski und Frank Zimmer gegründet.

Unsere Kooperationspartner:
die Jugendämter im Kreis Unna
die Schulen, Kindergärten und Tageseinrichtungen
die Kriminalpolizei (Kommissariat Vorbeugung)
weitere psychosoziale Einrichtungen im Kreisgebiet (z.B. Aidshilfe, Die Tafel, …)


Zielsetzung unseres Vereins (Auszug aus unserer Satzung):

§ 2     Zweck des Vereins

(1)  Der Verein setzt sich ein für

  • die Verwirklichung der im Grundgesetz verankerten Rechte für Kinder und Jugendliche,
  • für die Förderung und Erhaltung einer kindgerechten Umwelt,
  • die Verwirklichung einer kinderfreundlichen Gesellschaft,
  • für die Förderung der geistigen, psychischen, sozialen und körperlichen Entwicklung,
  • den Schutz der Kinder vor Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeder Art,
  • soziale Gerechtigkeit für alle Kinder,
  • die Beteiligung von Kindern bei allen Entscheidungen, Planungen und Maßnahmen, die sie
  • betreffen, gemäß ihrem Entwicklungsstand,
  • die Umsetzung des UN-Übereinkommens über die Rechte des Kindes,
  • kinderfreundliches Handeln der einzelnen Menschen und aller gesellschaftlicher Gruppen.

Gemäß der UN-Konvention über die Rechte des Kindes ist ein Kind jeder Mensch, der das
achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

(2)  Der Verein will diese Ziele erreichen, indem er insbesondere

  • die öffentliche Meinung und das soziale Klima durch seine Öffentlichkeitsarbeit beeinflußt
  • Politik und Verwaltung zu kinderfreundlichen Entscheidungen anregt und bei der Planung und
  • Durchsetzung solcher Entscheidungen berät,
  • verantwortliches Handeln der Wirtschaft und der Medien gegenüber Kindern einfordert,
  • vorbeugend aufklärt und berät,
  • Einrichtungen und Projekte der Kinder- und Jugendhilfe errichtet und betreibt,
  • Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Kinder ergreift oder veranlaßt,
  • die Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Organisationen, die vergleichbare Ziele verfolgen,
  • anstrebt, und kinderfreundliche Initiativen fördert,
  • im Rahmen von Einrichtungen und Projekten Mittel zur Verfügung stellt, die zum Zwecke der
  • Förderung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen von diesen selbständig und
  • eigenverantwortlich eingesetzt und verwaltet werden,
  • Informationsmaterial und Publikationen erstellt, herausgibt und vertreibt,
  • Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen durchführt,
  • Mittel für die Verwirklichung der Vereinszwecke und die Förderung besonderer Aktivitäten einwirbt.

(3)  Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell.


Beratungsstelle für Kinderschutz

Unsere Beratungsstelle arbeitet schwerpunktmäßig zur Verhinderung von Gewalt gegen Kinder und alle anderen Themen, die den Schutz von Kindern betreffen.
Dazu betreuen wir jedes Jahr im Schnitt ca. 300 Kinder und ihre Familien.

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Körperliche Gewalt gegen Kinder
  • Sexuelle Kindesmißhandlung
  • Vernachlässigung von Kindern
  • Präventionsprojekte an Schulen
  • („Das Schweigen brechen“), Vorträge u.ä.
  • Supervisionsangebote für Fachkräfte

Wir wollen, daß Kinder in ihren Familien glücklich zu selbstbewußten, kreativen und engagierten jungen Menschen heranwachsen können, ohne durch Gewalteinflüsse in ihrer Entwicklung gehemmt zu werden.

Unser Motto lautet „Hilfe statt Strafe“!

Beratung und Therapie sind natürlich kostenfrei. Alle MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht.


Das Kinder- und Jugendtelefon

Die „Nummer gegen Kummer“ ist ein weiteres Angebot für Kinder und Jugendliche, um anonym über ihre Sorgen und Nöte mit gut ausgebildeten MitarbeiterInnen sprechen zu können. Die Anruferin oder der Anrufer kann über alles sprechen was sie/ihn bedrückt oder sie/er auch einfach nur mal loswerden möchte. Über 4000 Kinder nutzen dieses Angebot jedes Jahr!

Wichtig zu wissen:
Die Rufnummer ist absolut kostenfrei und erscheint auch nicht auf der Telefonabrechnung.

freecall 0800-1110333


Präventionsarbeit und Schulungen

Für Fortbildungen zu den Themen Gewalt in Familien, sexuelle Kindesmisshandlung, Vernachlässigung von Kindern, Kinderarmut im Kreis Unna kommen unsere MitarbeiterInnen zu Ihnen in die Einrichtung, die Schule oder Kindergarten und bieten im Kreisgebiet Unna kostenfrei entsprechende Kurse oder Schulungen an.


Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder®“

Die Elternkurse des Deutschen Kinderschutzbundes stärken des Selbstvertrauen der Eltern. Sie sind ein angeleiteter Erfahrungsaustausch von Eltern, der Hilfen zur gewaltfreien Erziehung vermittelt.


Safer Chat

Mit diesem Projekt wollen wir Eltern, Lehrer, Erzieher usw. mit dem Medium Internet vertraut machen und ihnen Wege für ein sicheres Surfen und Chatten ihrer Kinder aufzeigen.

Kinder sollen auf die Gefahren des Chattens hingewiesen werden, und Ihnen sollen Möglichkeiten des Umgangs bei sexueller Belästigung am Computer erklärt werden.


Wir brauchen Ihre Hilfe, um helfen zu können.
Jeder Euro hilft !

Ca. 40% seines Gesamthaushaltes (in 2005 waren das 64.000 Euro) muss der Kinderschutzbund aus „Eigenmittel“ bestreiten. Da der Kinderschutzbund jedoch als gemeinnütziger Verein keine eigenen Einnahmen hat und haben darf (mit Ausnahme der Mitgliedsbeiträge), sind wir auf regelmäßige Sponsoring- und Spendeneinnahmen existentiell angewiesen, um diese Basis-Arbeit zum Schutz der Kinder aufrecht erhalten zu können.

Alle Spenden an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Unna e.V. sind natürlich steuerlich abzugsfähig!

Spendenkonto:
Stadtsparkasse Unna, Konto-Nr.: 300 4199, BLZ: 443 500 60