Unsere Activities in der Übersicht

Golfer erspielen 9 000 Euro für den guten Zweck

Golfer-9000-EuroGOLF Benefiz-Turnier der Lions und Rotarier mit Rekordbeteiligung

FRÖNDENBERG ?? „Ein toller Tag, starke Ergebnisse und eine hervorragende Spendensumme“, fasste Organisator Hans-Christian Haarmann das 23. Lions- Rotary-Golfturnier treffend zusammen. Insgesamt 9 000 Euro erspielten die Teilnehmer für den Kinderhospizdienst und den Kinderschutzbund im Kreis Unna.

Die Rekordsumme bei dieser schon traditionellen Sportveranstaltung ermöglichten 93 Golferinnen und Golfer – ebenfalls ein Spitzenwert in der Turniergeschichte. Tradition hat auch, dass Lions und Rotarier die gespendete Summe wohltätigen Zwecken zuführen, wie Dr. Kunibert Latos (Rotary Club) und Dr. Hans-Joachim Böhmer (Lions Club) betonten. Für den Kinderhospizdienst dankte Brigitte Heuer den Organisatoren, Sportlern und dem Golf-Club Unna- Fröndenberg, der wie gewohnt seine 18-Loch-Anlage kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte.

Rosemarie Böhme (Kinderschutzbund Kreis Unna) erklärte, dass der für diese Einrichtung bestimmt Spendenanteil dem Projekt „Kinder- und Jugendtelefon“ zugute kommen wird. „Die 4 500 Euro helfen, geschultes Personal auszubilden, die Kindern in Not am Telefon helfen“, berichtete Böhme. Auch wenn der gute Zweck im Mittelpunkt stand, so gingen die Teilnehmer mit viel Ehrgeiz „aufs Grün“, um die Brutto- und Nettoklassen sowie die zahlreichen Ehrenpreise für sich zu entscheiden.

Die Nettowertung A gewann Maria Bertelsmann (GC Sauerland) vor Nina Mack (GC Werl) und Amelie Pradel (GC Unna-Fröndenberg). Christine Dern (GC Unna-Fröndenberg) hatte in der Nettowertung B die Nase vorn. Den zweiten Platz sicherte sich Vereinskollegin Brigitte Klisch vor Prof. Dr. Gerd Grube (GC Düneburg). Die Nettowertung C entschied Florian Heile (GC Unna- Fröndenberg) für sich. Zweite wurde Frank Röhr (Oberaula) vor Jochen Preising (GC Unna-Fröndenberg). Maria Bertelsmann landete auch in der Bruttowertung auf Platz eins, gefolgt von Dr. Wolf-Peter Haarmann und Olav Neveling (beide GC Unna-Fröndenberg).

Rekordspende zum 25. Jubiläum

RekordspendeGolf: Guter Zweck siegt beim Turnier des Lions- und des Rotary-Clubs

Fröndenberg. Außergewöhnliche Veranstaltungen bringen außergewöhnliche Resultate: Beim 25. Jubiläumsturnier des Lions- und des Rotary-Clubs auf der Anlage des Golf-Clubs Unna-Fröndenberg war gestern vor allem der gute Zweck der große Gewinner. Gleich 20000 Euro kamen während des Turniertages – auch mithilfe von Gönnern und Sponsoren – zusammen, eine Rekordsumme. Die wird jeweils zur Hälfte an den Kinderschutzbund und den Kinderhospizdienst gespendet – die eigentlichen Gewinner.

Sportliche Sieger gab es gestern am Schwarzen Weg aber auch: Die Bruttowertung entschieden bei den Herren Max Philipp Ropinski (GC Hösel, 39 Punkte) und bei den Damen Julia Haarmann sowie Sophie Quirmbach (beide (GC Unna-Fröndenberg, je 22 Pkt.) jeweils für sich.

In der Netto-Wertung A lag am Ende Johannes Hosbach(GC Unna-Fröndenberg, 39) vor Jürgen Meyer (GCUF), 38) und Dr. Andreas Sümmermann (GCUF, 36). Die Wertung im Netto B ging an Sonja Lammert vom gastgebenden Golf-Club (41 Pkt.), die auf die weiteren Plätze Prof. Bodo Weidlich (Dortmunder GC, 41) und schließlich Michael Rennebaum (GC Unna-Fröndenberg, 40) verwies.

Bleibt noch die Netto-CWertung, in der sich Wilfried Schlief sehr gut in Szene setzte: Mit 54 Nettopunkten gewann der Golfer des GC Unna-Fröndenberg diesen Wettbewerb vor seinen Clubkollegen Niklas Röhr (48 Pkt.) und Kurt Hosbach(39 Pkt.).

Insgesamt 90 Starter hatten den ganzen Sonntag über in diesem Wettbewerb das Fröndenberger Green betreten. Seit 1990 gehört dieses Benefiz-Turnier des Lions- Clubs und des Rotary- Clubs in den Kalender des GC Unna-Fröndenberg. Seither haben die Golfer beachtliche Summen zusammengespielt – und vor allem das Geld für karitative Zwecke gespendet.